Warum Männer im Fitnessstudio halb nackig herumlaufen!

picco/ Februar 15, 2016/ Allgemein, Fit bleiben - Sport treiben/ 0Kommentare

Das kennt jeder!

Man kommt in ein Fitnessstudio und bei den Cardio-Geräten sieht man unterschiedliche Personen die teils verschwitzt, teils redend ihr Cardio-Programm durchziehen. Einige Meter aber davon entfernt, befindet sich der Freihantelbereich und dort herrschen andere Gesetze! Anscheinend.
Dort ist fast jeder zweite in einem ärmellosen Tanktop, in dem man ziemlich viel Einsicht auf den körperlichen Bau des Trainierenden bekommt.

Bei dem einen ist es ein ästhetischer Anblick, beim anderen überkommt einem das Gefühl der Fremdscham. Bei beiden Ausführungen eines Athleten fragen sich viele (Außenstehende): “Warum zum Kuckuck macht er das? Das ist doch peinlich”. Genau so habe ich auch gedacht als ich mit dem Sport angefangen habe. Inzwischen weiß ich warum das so ist und es auch so sein SOLL!

Die Antwort ist recht simpel eigentlich. Motivation, Fortschritt, Narzismus und Körperwärme sind die Zauberwörter in dem Fall…

Motivation durch TankTops/Stringer auf Grund von Fortschritt?!

Warum man den Sinn eines Stringers (nicht verwechseln mit String-Tanga… 😉 ) bzw eines TankTops erst spät erkennt? Nunja, da man erst einen gewissen körperlichen Zustand benötigt (fürs Selbstvertrauen) um ein Tanktop anzuziehen, kann man zuvor nicht erkennen wie hilfreich er sein kann.

Jeder Blick in den Spiegel im Studio, wenn man seine Fortschritte sieht gibt einem einen riesigen Ego-Schub. Man sieht erste Ansätze des Muskels und man weiss genau wie und wo man angefangen hat bzw wo man noch vor einer Woche oder 2 stand. Was gibt es besseres als zu sehen dass das was ich tue funktioniert? Nur sehr wenig 🙂

Man investiert Zeit, Kraft und Hoffnung in sein Training. Hoffnung dass das Fett schmilzt, dass man Bauchmuskeln sieht, das man “athletischer” aussieht. Und diese Hoffnung kann man nähren… Tut man es nicht, kann sie sich selbst auffressen und am Ende ganz verschwinden. Mit ihr (die Hoffnung) schwindet dann auch der Ehrgeiz, Motivation und Wille weiter zu machen!

Natürlich ist das kurze Shirt oder der Stringer nicht der Hauptmotivator, aber er kann unterstützend wirken. Und ich wage es sogar zu behaupten: Die die so etwas an haben, die wissen die Vorteile von so einer Klamotte zu schätzen.

Motivation durch Narzissmus – Selbstüberschätzung oder doch einfach nur stolz?

Ein weiterer Grund warum Männer im Stringer herumlaufen und oft als “Prolls” dadurch deklariert werden ist, der narzisstische Charakter der in einem wächst, wenn der Körper sich auch verbessert. Man weiß dass man besser aussieht als vor einiger Zeit und will das auch zeigen!

Was ist daran verkehrt? Richtig. Goa nix!

Die anderen sollen schauen und gerne auch ein wenig eifersüchtig sein. Das macht einen Mann stolz – Hier kann mir keiner das Gegenteil beweisen 😉 allein der Versuch dies zu tun wäre schon eine Tat der Selbstverarsche. Jeder der schon einmal auf den Genuss von Blicken gekommen ist die “neidisch” angehaucht sind, kennt das aufbauende Gefühl dass in einem wächst.

Etwas erreicht zu haben, dem andere nacheifern, kann und SOLL einen auch stolz machen. Wenn man sich nicht selbst belohnt für etwas in das man Kraft, Lust, Spaß und Zeit investiert, weil man ein Ziel vor Augen hat, dann sollte man es direkt lassen, da die Langzeitmotivation dadurch einem großen  und langatmigen Stresstest ausgesetzt wird. Und drei mal dürft ihr raten wer gewinnt… die Motivation oder die Frustration?

Sind Frauen anders?

Wahrscheinlich sind Frauen nicht so “radikal” wie Männer, aber die hautengen Leggings und ärmellosen Tops  sind nicht wirklich sehr viel besser was das angeht. Natürlich ist das nicht so “auffällig” wie so ein Muskelbepackter Typ mit nem 45er Oberarm, aber auch Frauen könnten auch ruhig Jogginghosen anziehen und keine mega-engen Leggings oder kurze Höschen, nicht wahr?

Gerne würde ich mir eure Meinung zu dem Thema anhören.
Auf Facebook oder hier in den Kommentaren habt ihr die Möglichkeit dazu. Ich würde mich freuen!

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*