Kategorien
Allgemein Development

der Wandel eines Entwicklers Teil 1 – Vom Alleingänger zum Team-Mitglied…

In meinem heutigen Beitrag, möchte ich von etwas berichten, das ich erst seit einigen Monaten in dem Umfang erlebe um wirklich den Unterschied zu kennen. Den Unterschied zwischen “alleine in meiner eigenen kleinen Welt programmieren” und dem Ding was man auch Team nennt, nämlich dem: “Von einander lernen”-Gefühl.

Der Unterschied ist wie Tag und Nacht… wie Jing und Jang… wie schwarz und weiß.
Auf der einen Seite -nennen wir sie mal die “dunkle” Seite ;) – entwickelt man einfach vor sich hin, nach bestem Wissen und Gewissen. Natürlich hat man Zweifel an dem was man programmiert, aber es gibt im selben Atemzug auch niemanden der einem Fehler, falsche Gedankengänge oder gar grobe Schnitzer aufzeigt. Man denkt man macht alles richtig… was wahrscheinlich auch so ist. Nur ist es das “richtige” nach der persönlichen Erfahrung. Nicht mehr und nicht weniger.

Die andere Seite – logischerweise die weiße – sieht komplett anders aus. Meinungsaustausch und Erfahrungsaustausch. Zusätzlich kommen hinzu: Spaß, ein Wir-Gefühl und das Vertrauen in den anderen dass er schon alles richtig macht, da man weiß wie er programmiert. Aber bevor ich zur Quint-Essenz des Ganzen komme, hier erstmal die Vorgeschichte und was sich im Laufe des letzten Jahres alles geändert hat. In meinem Team und vor allem auch bei mir.